Unsere Region

„Wer hier nur Wald und Felsen sieht, hat nichts begriffen. Der Hochschwab ist nicht eigentlich Gebirge, er ist eine Seelenlandschaft: weit und eng, sanft und schroff- und so romantisch"
Peter Baumgartner in „Der Berg – das Wasser – die Menschen“/Brandstätter Verlag

Der Hochschwab ist eine Gebirgsgruppe in den Steirischen Alpen. Das gesamte Hochschwab-Massiv mit seinen rund 100 Gipfeln erstreckt sich über 590km². Der höchste Gipfel ist der gleichnamige Hochschwab mit 2.277 m über dem Meeresspiegel.

Der Hochschwab wurde 1895 zum ersten Mal bestiegen. Der erste Mann am Hochschwab-Gipfel hatte seine Ski im Gepäck und leitete damit die Zeit der Skitouren am Hochschwab ein.

Auf Schritt und Tritt reine Luft einatmen, seltene Alpenblumen und Orchideen bestaunen und Gämsen "hautnah" erleben. Übrigens, der Hochschwab ist das gämsenreichste Gebiet Europas. Der unberührten und intakten Natur des Hochschwabs verdanken wir neben dem Fauna- und Florareichtum auch das ausgezeichnete Hochschwabwasser.

Das Wildalpener Salzatal (NSG a02) in den steirischen Kalkalpen wurde 1958 per Verordnung zum Naturschutzgebiet erklärt und ist mit 51.460 Hektar eines der größten Naturschutzgebiete Österreichs.

Es erstreckt sich über etwa 20 km beidseits des Wildwasserflusses Salza von nahe Altenmarkt bei Sankt Gallen im Westen bis Gußwerk nahe Mariazell im Osten, und umfasst die gesamten Gemeindegebiete von Palfau, Gams bei Hieflau, Wildalpen.

Damit stellt das Gebiet einen bedeutenden Biosphärenkorridor eines Schutzgebietsverbunds dar, der heute nahezu geschlossen von den Grenzen Wiens bis zum Dachstein reicht (Projekt Econnect).

Hauptort ist der zentral gelegene Ort Wildalpen mit einem Kajak-Leistungszentrum und einem der schönsten Wildwassersport-Ressorts.

tl_files/wildalp/design/_images/M.02.Ursprung/M.02.Region.png